* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Ferien!

Ferien sind's! Inzwischen sind meine Mitbewohnerinnen trotz Vulkanproblemen beide in Italien angelangt und bei mir macht sich Ferienstimmung breit. Neulich war ich mit Nico, Stefano und Lina Fußball spielen. Im Süden der Stadt gibt es etliche Fußballplätze, die man gratisfup nutzen kann. Ich war ganz froh Lina mitgenommen zu haben, denn es gibt tatsächlich noch Länder, in denen Frauenfußball nicht alltäglich zu sein scheint, z.B. in Frankreich! Und so waren es Lina, ich und zwanzig Männer:D Aber ich habe mir sagen lassen, dass fußballspielende Mädels auch in Italien und Griechenland nicht akzeptabel sind - an dieser Stelle ein Hoch auf Deutschland! Lina und ich haben uns außerdem Tennisschläger gekauft und die Tennisplätze im Jardin du Luxembourg ausprobiert. Das Mieten der Plätze ist hier in Paris gar nicht so teuer, für uns gerade mal fünf Euro die Stunde.

Mittwoch bin ich schließlich spontan mit Freunden, die noch einen Platz im Auto frei hatten, nach Amsterdam gefahren. Eine kleine Abwechslung tat mir auch ganz gut. Doro (polnische Freundin aus der Uni) und ich waren auf der Hinfahrt ganz begeistert von all' den Kühen. Ja, es klingt verrückt, aber uns war aufgefallen, dass wir schon seit drei Monaten keine mehr gesehen hatten. Da ist so eine Kuh plötzlich irgendwie cool... Amsterdam war klasse, nur ein wenig kalt - soll heißen nur 13-15 Grad und wir benötigten tatsächlich Jacken! Bibber. In Amsterdam habe ich mir zum ersten Mal das Anne-Frank-Haus angesehen, wo sie und ihre Familie sich damals vor der Judenverfolgung versteckten. Ich habe ja noch nie eines der ehemaligen Konzentrationslager besucht und somit war dieses Haus meine bisher realste Begegnung mit dem dritten Reich und hat einen tiefen Eindruck bei mir hinterlassen. Die Räume sind auf Wunsch von Anne Franks Vater leer, aber die Wände in Annes Zimmer sind zum Beispiel mit lauter Postkarten und kleinen Bildchen von Filmstars geschmückt. Ihr Original-Tagebuch befindet sich auch dort im Haus. Ganz schön emotional; ich glaub ich bin nah am Wasser gebaut. Die Schulklassen haben aber ein wenig gestört. Aber hey, welcher 13-jährige Schüler ist von Museen schon beeindruckt?

Außerdem haben wir an einer Free Tour durch Amsterdam teilgenommen. Die Idee ist super: Junge Leute geben (meist auf Englisch) eine kostenlose Führung durch die Stadt und wem es gefallen hat, kann ein Trinkgeld geben. Die Führungen sind auch eher auf junge Leute zugeschnitten und unsere Stadtführerin Jennifer war wahnsinnig witzig! Und so bin ich jetzt bestens über die Prostituierten, Pissoirs und Piss-Reflektoren, komische holländische Nachnamen und legale Häuserbesetzungen informiert. Definitiv empfehlenswert! Laut Flyer gibt es diese Free Tours auch in anderen europäischen Städten, wie zum Beispiel Edinburgh. Werde ich wohl nächste Woche, wenn ich dort bin, gleich mal ausprobieren.

Ansonsten verbringe ich meine Ferientage tagsüber in den Parks und Gärten von Paris (momentan liegen die Temperaturen zwischen 20-30 Grad) und nachts mit Freunden und ein paar Flaschen Wein am Ufer der Seine oder auf den Brücken darüber. Gestern war ich mit Ville in ihrer Gegend im Kino zu "L'immortel" und habe dann auch mal die weniger schönen Seiten von Paris kennengelernt. Mir ist nämlich - dank Überlänge mit Jean Reno - die letzte Metro vor der Nase weggefahren. Bei Ville wollte ich aber nicht übernachten, da sie heute früh zur Arbeit raus musste und ich die Nacht davor auch schon bei Freunden übernachtet hatte (zu lange gefeiert und keine Lust einen Nachtbus zu suchen). Und so war ich erst morgens um drei und zwei elend lange Busfahrten später zu Hause. Aber was gäb es schöneres auf der Welt, als nachts um zwei Uhr bei Châtelet eine halbe Stunde auf den Bus zu warten, umringt von 'zig (betrunkenen) Männern, als einzige Frau?? Ja, ich weiß: Vieles. Mir ist dabei auch zum ersten Mal aufgefallen, dass nachts in Paris nie Frauen alleine unterwegs sind. Naja, bin ja gut angekommen und mitlerweile ausgeschlafen. Dann lege ich heute wohl noch einen weiteren Tag Sportpause ein

À bientôt!

26.4.10 17:06
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung